F&A Fragen und Antworten

(Themen und Inhalte der F&A werden laufend erweitert…)

 

Wasserversorgung

Im allgemeinen gibt es genügend Wasser auf den Philippinen.
Die Philippinen haben ja nicht nur schöne Strände sondern auch recht hohe Berge (Mount Apo, 2954 m).

Doch nicht überall wird durch die Gemeinde eine Wasserversorgung bereitgestellt,
dieses einmal mehr in ländlichen oder recht abseits gelegenen Gebieten.
Da hilf dann nur ein eigener Brunnen.
Je nach Beschaffenheit des Geländes muss man etwa mit 100.000 PHP für die Bohrung ansetzen,
und wenn man Pech hat, wird man selbst in 20 Metern Tiefe nicht fündig, also vorher erkundigen,
einfach mal den Nachbarn befragen.

Das Wasser von der Gemeinde ist Brauchwasser und meistens recht preiswert, also nur zum Duschen oder Wäschewaschen (auch wenn viele Filipinos es zum Kochen oder Trinken verwenden).

Gutes Trinkwasser kann man in diesen blauen „Gallonen“ kaufen/bestellen, es ist zwar auch Brunnenwasser, aber gefiltert und wird regelmässig staatlich kontrolliert.

Bildergebnis für water gallon

 

Das beste Wasser erhält man im Supermarkt, in allen erdenklichen Grössen bis 10 Liter, achten sie darauf das es PURIFIED ist und nicht DESTILLED ist.

Bildergebnis für "natures spring" water bottle manila

 

 

 

129total visits,1visits today

Sozialsystem

Liebe Leser,

auf den Philippinen gibt es kein Sozialsystem!

Man hilft sich bei Notfällen innerhalb der Familie, Verwandschaft oder Freunden gegenseitig.
Jeden Tag werden Millionen an Pesos innerhalb der Philippinen hin und her geschickt, weil es hier und dort mit dem Geld klemmt. Klar darunter findet man auch den einen oder anderen „Schmarotzer“, der immer tolle Ausreden hat, warum er keine Arbeit findet.

Ich möchte euch einfach mal einen Bericht und Fotos hier veröffentlichen und dieses Thema einfach so wie es ist, wirken lassen:

 

Ohne soziales Auffangnetz……sieht es so aus für viele Menschen in den Philippinen.

Oft hatten sie schon zu Beginn nicht viel. Wenn dann noch der Ehemann in frühen Jahren an einer Krankheit stirbt, wie es hier der Fall war, dann bereits 2 Kleinkinder da sind, dann hat so eine Frau ein Riesenproblem.

Sie fährt mit ihrem Trisikad herum, womit vorher vielleicht ihr Ehemann Personentransporte gemacht hat, für den täglichen Lebensunterhalt und sammelt alte Kartonagen ein.

Hier bei einem Baustoffhandel hat sie jemanden, der ihr die nicht benötigten alten Kartonagen bereits an einer bestimmten Stelle zur Abholung hinlegt.

Es ist dann auch schwierig für mich und dem Fotografieren. Auf der einen Seite bedrückt mich dieser Zustand, auf der anderen weiß ich, dass man nicht alle Probleme lösen kann. Ich habe dann meine Frau geholt, die hat sie angesprochen und gefragt, ob ich sie fotografieren dürfe und dann habe ich ihr nach Absprache einen größerern Schein in die Hand gedrückt. Ist auch immer nur ein Tropfen auf den heißen Stein und am nächsten Tag ist das Problem immer noch das Gleiche.

Bild könnte enthalten: 3 Personen, im Freien

Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die sitzen und Essen

 

 

129total visits,1visits today

Versicherungen

Bildergebnis für versicherung

 

Nun, dieses Thema ist ja unser liebstes Kind. Der Deutsche versichert sich gerne gegen alles was denkbar ist. Da ist ja auch nichts gegen einzuwenden.

Das kann man vom Grundsatz her auf den Philippinen auch. Nur der klassische Filipino hat nicht viel mit der Zukunft am Hut (er lebt heute) und somit auch praktisch keine Versicherung, weil sich das in der Zukunft abspielt und auch alles völlig ungewiss ist.

 

KRANKENVERSICHERUNG

Es fängt in den letzten Jahren an, das in dieser Richtung eine Veränderung festzustellen ist. Speziell bei der vom Staat angebotenen Krankenversicherung PhilHealth und der staatlichen SSS.

PhilHealth ist die preiswerte Krankenversicherung für Jedermann. Sie erstattet für den stationären Krankenhausaufenthalt rund 30% dieser Kosten, die anderen 70% muss der Patient selbst tragen, ebenfalls gibt es keine Erstattung von Arzneimitteln oder Arztbesuchen. Auch alle Kosten in Verbindung mit Zahnbehandlung sind ausgeschlossen.

Es ist einkleiner Anfang, die Bevölkerung überhaut an so ein System heranzuführen. Die Kosten sind mit jährlichen 2.400 PHP ausgeprochen moderat. Damit könnte sich praktisch jede Familie versichern, was aber leider immer noch nicht der Fall ist.

Als „Langnase“ kann man von diesem System auch profitieren. Das kostet dann allerdings mehr, nämlich 17.000 im Jahr. Unfair? Mag der eine oder andere so sehen. Aber man sollte nicht vergessen, das der Staat die gewaltige Unterdeckung jährlich mit Millionen von Steuergeldern ausgleichen muss.
Kleines Rechenbeispiel: bereits bei Krankenhauskosten von über 57.000 PHP hat man den gesamten Jahresbeitrag wieder voll raus, und diese Summe ist wirklich schnell erreicht.

Zu der staatlichen SSS (Rentenversicherung) haben wir als Ausländer normalerweise keinen Zugang, sei denn es besteht ein ordentliches Arbeitsverhältnis.

 

 

 

129total visits,1visits today

Einkaufen

Beim Einkaufen haben die Philippinen wohl die grösste Bandbreite an Möglichkeiten anzubieten.

Von der Mega-Mall bis runter zum kleinen Sari-Sari store (eine Art Kiosk) an der Ecke.

 

Mega Mall (Seaside Cebu City)
mit 470.000 qm ist es die 3. grösste Mall in den Philippinen und die 6. grösste weltweit.

Ähnliches Foto

 

Public Market

Bildergebnis für public market philippines

Sari-Sari Store

 

wird noch fortgesetzt

 

 

129total visits,1visits today

Monatliches Budget

 

Jetzt wird es interessant – zu diesem Thema gibt es ja die verrücktesten Diskussionen!

Es gibt Leute im Internet, die behaupten, dass sie mi 500 Euro auf den Philippinen leben können. Wenn man als „Einsiedler“ ohne Strom und ohne Krankenversicherung irgendwo abseits in den Bergen lebt, geht das sogar mit noch viel weniger. Aber wer von uns will schon so leben.

Sicherlich ist es schwierig hier eine „Marschroute“ aufzustellen. Auch wenn man sich dem neuen Umfeld anpasst und speziell im Alter auf so einiges an Konsum oder gar regelmässigen Anschaffungen verzichten kann, bleibt ein gewisser Sockel für das monatliche Budget bestehen. Und glaube mir, da kommt immer gerne noch was Unvorhergesehenes oben drauf 😀 .

Der dickste Brocken sind Ausgaben für private Krankenversicherung und Arzt- sowie Arznei-Kosten (siehe auch F&A Versicherungen).

Neben Miete, Strom und Internet sollte man auch die Gebühren für das Visa nicht aus den Augen lassen, auch wenn es nur etwa 25 Euro/Monat sind.

Wenn man auch mal „Ausgehen“, nen schickes Restaurant besuchen oder auch mal andere Inseln der Philippinen erobern möchte halte ich 2000 Euro für zwei Personen als absolute Untergrenze.

Als Eigentümer eines Hauses sieht es sicherlich etwas günstiger aus. Aber da gibt es auch mal was zu reparieren oder instand zu halten.

Vieles steht und fällt auch damit, ob man sich mit seinen Ess- und Einkaufsgewohnheiten etwas in Richtung der Philippinen anpassen kann oder ob nun jeden Tag europäische Küche angesagt ist, die mit diversen Zutaten nur über den doch recht teuren Supermarkt in der Mall oder gar über teure Importeure befriedigt werden können.

 

 

wird noch fortgesetzt

 

 

 

 

wird noch fortgesetzt.

129total visits,1visits today

Schulsystem

Bild könnte enthalten: 28 Personen, Personen, die lachen, Innenbereich

(Graduation Feier – nach sechs Jahren Grundschule)

 

Auf den Philippinen besteht gesetzliche Schulpflicht, was allerdings nicht seitens des Staates geahndet oder in irgendeiner Form durchgesetzt wird.

Die staatlichen Schulen (Elementary School – 6 Jahre und danach Highschool – 4 Jahre, ) sind bis auf Schuluniform und kleineren Beteiligungen an Reparaturen etc. kostenlos.
Bieten aber dafür auch nur ein absolutes Mindestmass an Ausbildung, was mit einer deutschen Grundschule wirklich nicht vergleichbar ist. Die Unterrichtsfächer sind sehr beschränkt und man kann es nicht einmal als Allgemeinbildung ansehen.
Anschliessend geht man (wenn finanziell erschwinglich) zum College oder der University.

Daneben gibt es in grösseren Städten private Schulen. Dort ist die Ausbildung deutlich besser. Der Unterricht wird weitestgehend in Englisch abgehalten. Deckt wesentlich mehr Fächer ab.
Das gibt es natürlich nur gegen kräftiges Entgelt. Der Kostenrahmen muss im Bereich von rund 15.000 PHP bis rauf zu 250.000 PHP angesetzt werden.

129total visits,1visits today

Philippinische National Hymne

Die Philippinen zeigen gerne Nationalstolz und halten ihre eigene Flagge und National Hymne in Ehren. Auch der President Duterte zeigt es und hat bei seiner Wahl die Flagge geküsst. (ganz im Gegenteil zu unserer Kanzlerin in D).

Auf dem Schulhof aller staatlichen Schulen wird jeden Morgen eine Flaggenparade abgehalten.

In Malls oder sogar im Kino wird man recht oft mit der National Hymne konfrontiert. Es gehört zum  guten Ton (auch als Ausländer) sich entsprechend zu verhalten, ggf. Aufstehen und sich in Richtung der Musik zu wenden. Es verlangt keiner mit zu singen, aber wenigstens ein eventuelles Gespräch zu unterbrechen und schweigend das Ende des Liedes abzuwarten.

Erst kürzlich sind einige Leute in einem Kino verhaftet worden, weil sie nicht zur National Hymne aufgestanden sind.

Philippine National Anthem – „Lupang Hinirang“

 

The Philippine Hymn – by Camilo Osias and A.L.Lane

Land of the morning,
Child of the sun returning,
With fervor burning,
Thee do our souls adore.
Land dear and holy,
Cradle of noble heroes,
Ne’er shall invaders
Trample thy sacred shore.
Ever within thy skies and through thy clouds
And o’er thy hills and sea,
Do we behold the radiance, feel and throb,
Of glorious liberty.
Thy banner, dear to all our hearts,
Its sun and stars alight,
O never shall its shining field
Be dimmed by tyrant’s might!
Beautiful land of love,
O land of light,
In thine embrace ‚tis rapture to lie,
But it is glory ever, when thou art wronged,
For us, thy sons to suffer and die.

129total visits,1visits today

Stromversorgung

Ja, das gehört auch zu den etwas unangenehmen Dingen auf den Philippinen.

Das Stromnetz ist wirklich nicht das Beste. Alle Leitungen sind (nach amerikanischen Vorbild) überirdisch ausgelegt.

Da genügt eine umgestürzte Palme und schon hat die ganze Gegend keinen Strom mehr.
Die Versorger Firmen haben ganze Heerscharen von Einsatzfahrzeugen, die Tag und Nacht unterwegs sind, um Reparaturen auszuführen. Meistens dauert so etwas nur einige Minuten oder auch mal 1-2 Stunden.
Bei geplanten Wartungsarbeiten, die meistens auf das Wochenende gelegt werden, dauert es dann schon mal von 8 Uhr morgens bis 17 Uhr am Nachmittag. Dieses wird allerdings vorher bekannt gegeben

Es ist zwar in den letzten Jahren deutlich besser geworden, aber leider noch lange nicht richtig perfekt.
Wenn du dich davor schützen willst, heisst die Devise „eigener Generator“ oder Solar-Anlage.

Strom ist auf den Philippinen verhältnismässig teuer. 1 kWh kostet rund 10 PHP (je nach Region).
(das sind umgerechnet in Euro rund 16 Cent – vergleich zu DE rund 26 Cent)
Wenn man dann die Löhne/Gehälter auf den Philippinen betrachtet ist es wirklich extrem teuer.

Der Strom selbst hat eine Spannung von 220 V bei 60 Hz. Das ist im allgemeinen kein Problem. Die meisten Geräte aus D / Europa funktionieren damit. Allerdings kann es zu leichten Problemen bei Geräten mit Motoren kommen, gilt auch z.B. für Reisewecker, da aufgrund der 60 Hz alles etwas schneller läuft.

Ähnliches Foto  Bildergebnis für (power outlet philippines)

Für die Steckdosen findet man preiswerte Adapter in den Fachgeschäften. Also keine Panik damit.

Allerdings kann es nach einem Stromausfall und beim Wiederanschalten zu Spannungsspitzen kommen, die deinem Computer oder Fernseher „nicht schmecken“, doch auch dagegen kann man was unternehmen, in dem man solche Geräte mit einem Spannungsregler schützt.

 

 

 

129total visits,1visits today

Personen Transport

Jetzt wird es lustig…

Natürlich gibt es in praktisch in allen grossen Städten Taxis oder so wie auch in Manila reguläre Bus-Verbindungen oder Schnellbahnen.

Aber nun kommen ein paar philippinische Spezialitäten dazu:

für die kurze Streck oder in unwägbarem Gelände „Habel Habel“, Kurzform: „Habel2x“,
mi ab 5 PHP bist du dabei 😀

Bildergebnis für habel habel philippines

 

„bicycle taxi“, der langsamste Transport,
preiswert, etwas eng und auch ungemütlich, hat ja keine Federung 😀 ,
nicht mehr in allen Städten zu finden, da sie ja nun wirklich den Verkehr behindern.

Bildergebnis für bicycle taxi with passenger philippines

 

die Standard-Lösung: Tricycle
damit kann man auch schon mal grössere Strecken bewältigen

Bildergebnis für tricycle with passenger philippines

 

Jeppny – der Klassiker auf den Philippinen.
Ein- und Aussteigen wo man will, preiswerte Variante zum Überland-Transport.

Es gibt rund 1 Mio dieser uralten Diesel-Stinker, nun sollen sie abgeschafft werden,
aber sie gehören zu den Philippinen wie das Wasser und die Palmen.

 

129total visits,1visits today

Philippinen Reise-Handbuch

Man muss ja nicht immer alles neu erfinden…

Jens Peters hat auf seiner Seite wirklich gute Tipps für den Reisenden auf den Philippinen.

Das kann man sich als zukünftiger Auswanderer auch zu Nutze machen.

Er ist der absolute Philippinen-Kenner und veröffentlicht auch seine Kenntnisse in einem Buch,
als Reiseführer für die Philippinen.

Hier geht es zu seiner Seite

 

129total visits,1visits today

Geldtransfer

Wer regelmässig auf Bezüge von Deutschland angewiesen ist, sollte sich rechtzeitig um brauchbare Bankverbindungen, Kreditkarten etc. VOR dem Auswandern drum kümmern.

Unsere Empfehlung: DKB, Berlin

Ein Konto bei der DKB muss vor der Auswanderung beantragt werden (Post-Ident-Verfahren),
kann aber später mit Adress-Änderung auf die neue Anschrift von den Philippinen geändert werden
und von dort aus bequem per Onlinebanking geführt werden.

Ein Geldtransfer selbst kann dann kostengünstig mit AZIMO oder TRANSFERWISE vorgenommen werden.

Direkte Banküberweisungen sind bezüglich Gebühren und Wechselkurs  relativ teuer, ebenfalls ist eine Bargeld-Abhebung mit der Kreditkarte am Geldautomaten (ATM) in der Regel recht teuer (meist 200 PHP Gebühren je Abhebung)

(wird fortgesetzt)

129total visits,1visits today

Grundstück / Land kaufen

Ein Ausländer darf auf den Philippinen keinen Grund und Boden erwerben.

Es gibt eine Ausnahme: Condo, das ist in etwa vergleichbar mit unserer Eigentumswohnung.

Es gibt eine brauchbare Lösung für den eigenen Hausbau: Pachtvertrag.
Man schliesst mit dem Eigentümer einen Leasingvertrag auf 25 Jahre ab, mit der Option einer weiteren Verlängerung um 25 Jahre.

Im Allgemeinen wird der Betrag für die Leasing-Gebühr dem des Kaufpreises des Grundstücks gleichgestellt und ist bei Vertragsabschluss zu zahlen.

Dieser Vertrag muss von einem Notar bestätigt werden.

Idealerweise macht man noch den Zusatz, das das Grundstück während der Pachtzeit nicht veräussert werden darf. Diesen Vertrag dann auch bei der ROD (Register Of  Deeds) registrieren lassen.

Das Haus selbst kann von einem Ausländer gebaut werden und es ist auch sein Eigentum.
Somit steht deinem Hauskauf oder Hausbau und Landbesitz nichts im Weg.

129total visits,1visits today

Visa Bestimmungen

Einreise ohne Visum.

Bei der Einreise erhält jeder Besucher ein Visum für 30 Tage. Dieses kann bei dem örtlichen Bureau Of Immigration verlängert werden. Zwei Monate Verlängerung kosten aktuell rund 50 Euro.

Balikbayan Visum

Wer mit einem philippinischem Staatsbürger verheiratet ist und zusammen mit diesem einreist, bekommt bei der Einreise direkt am Flughafen kostenfrei ein sogenanntes Balikbayan Visum. Die Aufenthaltsdauer beträgt 1 Jahr. Dieses Balikbayan Visum bekommt man auch, wenn der Philippinische Partner inzwischen eine andere Staatsangehörigkeit angenommen hat. In letzter Zeit sind hierfür die Bestimmungen insoweit verschärft worden, dass die Heirat durch eine amtliche Bescheinigung / Heiratsurkunde nachgewiesen werden muss

alle Details auf der Homepage (englisch) 

129total visits,1visits today

Strassenverkehr

Auf den Philippinen wird rechts gefahren.

Die Verkehrsregeln und Schilder sind sehr ähnlich der unsrigen,
wobei man den gewohnten Schilderwald hier nicht findet und an die Regeln halten sich eben auch lange nicht alle Leute.

Eine Führerscheinprüfung auf den Philippinen ist  mit der deutschen nicht zu vergleichen.
Sie ist -mal salopp ausgedrückt- eine einzige Lachpille.
Kein Wunder das viele, sei es auf dem Motorrad oder auch mit dem Auto, keine Ahnung haben wo es lang geht. Von dem hohen Prozentanteil der ganz ohne Führerschein Fahrenden, will ich gar nicht erst berichten. Also, Augen auf und immer einen Fuss auf der Bremse!
Eines kommt der Situation allerdings entgegen, die recht gemässigten Geschwindigkeiten. In der Stadt wird neben „Stopp und Go“ max. 30-40 KM gefahren und über Land dann runde 60 KM oder auch mal 80 KM.

Deine oberste Devise sollte sein „keinen Unfall zu haben“ – ob Recht oder nicht spielt dabei keine Rolle.
Dein Unfall-Gegner könnte im besten Fall eine Haftpflichtversicherung haben, die Deckungssumme ist aber auch nur ein „Spass-mach-Betrag“ von einigen tausend PHP, mit einer Auszahlungsdauer von locker 1 Jahr und viel Lauferei.

Mit deinem deutschen Führerschein kannst du bis max. 90 Tage fahren.
Danach musst du eine philippinische „driver license“ haben. Dieses kann problemlos durch Übersetzung des deutschen FS auf Englisch erfolgen, oder eben über einen Neuantrag bei der LTO.

Aktuelle Benzinpreise (September 2018):

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen

 

 

 

129total visits,1visits today

Währung – Wechselkurs – Inflation

Philippinischer PESO (PHP) = 100 Centavos (kleinste Einheit)
Scheine ab 20 PHP, grösster Schein 1000 PHP

Der aktuelle Wechselkurs vom Euro liegt derzeit bei rund 60 PHP (Stand August 2018),
bitte kalkuliere deine Berechnungen auf Basis 50 PHP, damit ist man halbwegs auf der sicheren Seite


und die Inflation ist auch nicht zu vernachlässigen (hier Beispiel 8/2018):

Bild könnte enthalten: Text

129total visits,1visits today

Kombiniertes Risiko für geophysikalische Katastrophen

Na, da hast du dir ja ein „tolles“ Land ausgesucht 😀

Aber keine Bange, die Inseln PALAWAN und NEGROS sind die grossen „Gewinner“, also mit dem niedrigsten Risiko.

 

Die Philippinen gehören zu den Ländern mit den meisten Katastrophen. Es ist sehr anfällig für Naturkatastrophen, insbesondere Taifune, Überschwemmungen, Erdrutsche, Vulkanausbrüche, Erdbeben und Tsunamis, wie es im Taifun-Gürtel, in der aktiven vulkanischen Region als „Pacific Ring of Fire“ bekannt ist, und in der geologisch instabile Region zwischen den pazifischen und eurasischen tektonischen Platten.

 

Jedes Jahr ziehen rund 20 Taifune über die Philippinen, hier die Risiko-Karte:

 

aktuelle Übersicht der Erdbeben

129total visits,1visits today

Rückkehr nach Deutschland

Nur für den Fall der Fälle…

Aus welchen Gründen auch immer, ob Krankheit, Finanzen oder „geplatze“ Beziehung.
Wenn es nicht mehr anders geht, muss an viele Dinge gedacht werden.

Einwohnermeldeamt, Arbeitsamt, Rentenversicherung, Finanzamt oder Schule und vieles mehr muss geregelt werden.

Alle Tipps findet man in einem aktuellen Taschenbuch von Birigt Klaissle bei Amazon.

129total visits,1visits today

 

Keine Antwort gefunden? Dann sende deine Frage per Email

129total visits,1visits today

?
wir sind zwar noch nicht fertig, aber du kannst schon reinsehen.